Das ist eine Seiten Tagline 1

   TCM

Unter dem Titel TCM geben wir Ihnen nachfolgend einen Überblick über unsere Behandlungsangebote in den Bereichen Homöopathie, Chinesische Kräutermedizin (TCM), Bachblüten und Bioresonanz.


Homöopathie

Einteilung der Homöopathie

Kleine oder Hausmittel-Homöopathie
Es handelt sich dabei um eine Homöopathie der Laien und Apotheker, die mit Tief-Potenzen (C3 oder D3 bis max. C/D30) nach einem starren Indikations-Register arbeitet. Hier ein Beispiel:
  • bei Fieber: 3x täglich Aconit D6
  • bei Durchfall: 3x täglich Arsenicum D4
  • bei Heuschnupfen: Similisan-Mischpräparat
Es ist eine einfache, wirkungsvolle Homöopathie, die aber nur bei einmaliger, aktuter Krankheit eingesetzt werden soll. Gerade aber für chronische Leiden wie z.B. Heuschnupfen oder Ekzeme sind sie bestenfalls lindernd, keinesfalls aber heilend. Viele fertige Mischpräparate enthalten zudem Mercurius solubilis, das eigentlich heute nur in Ausnahmen verwendet werden soll.

Klassische Homöopathie
Nach einer ausführlichen Besprechung mit dem Patienten werden die Krankheitssymptome ausgewertet und danan nur ein einziges, passendes Mittel - das Bestpassende - dem Patienten verschrieben oder abgegeben. Je nach Können und Temperament des Homöopathen werden tiefe bis höhere Potenzen gebraucht (C12 - C1000 - XM/CM).

Kontrollierte Homöopathie oder Aurikulo-Medizin
Es handelt sich um eine Weiterentwicklung der klassischen Homöopathie: Durch die Untersuchungstechnik aus der Ohr-Akupunktur lässt sich nämlich von den möglich richtigen Arzneimittel der klassischen Homöopathie nicht nur das einzig richtige Mittel sondern auch dieses in der richtigen Potenz am Ohr austesten.
Auf diese Weise ist es also möglich zu kontrollieren, ob das gefundene Mittel auf den/die Patient/in zutrifft. Es passt für jedes Ohr jeweils immer nur ein einziges Arzneimittel! Eine anhaltende Besserung der Beschwerden ist nur zu erreichen, wenn gleichzeitig toxische (also giftige) Einflüsse aus unserer Umwelt gesucht und ausgeschlossen werden. Mit der Akupunktur-Technik am Ohr ist das möglich. Der/die Patient/in wird also auch gleichzeitig nach den Regeln der Ohr-Akupunktur mit Nadeln, Vitaminen oder Spurenelementen behandelt. Weil lateinisch das Ohr "Auriculum" heisst, sprechen wir von Aurikulo-Medizin.


Kontrollierte Homöopathie oder Aurikulo-Medizin

Was ist Aurikulo-Medizin?
Die Aurikulo-Medizin wird in mehrere Teilbereiche eingeteilt, die nur bedingt etwas miteinander zu tun haben:
  • Ohr- und Körperakupunktur
  • Kontrolliere Homöopathie
  • Chinesische Kräutermedizin (TCM)
  • Bachblüten und kalifornische Blüten-Essenzen
  • Bioresonanz (BRT)
Gemiensam ist allen Teilbereichen, dass die Untersuchung über die Puls-Tastung (RAC) geht, d.h. der/die Patient/in wird über seinen Körper direkt über den Puls nach der entsprechenden Anwort befragt. Diese Befragung wäre auch mit dem kinesiologischen Muskeltest oder der einarmigen Rute (Biorek) möglich. Die Puls-Abfrage am Handgelenk des Patienten ist jedoch schneller und einfacher und deshalb zu bevorzugen. Die Teilbereiche ergänzen einander in idealer Weise. Im Laufe der Untersuchung kann festgestellt werden, welche Bereiche für die Therapie sinnvoll eingesetzt werden. Meistens sind Kombinationen angebracht. Über den Ablauf wird der/die Patient/in eingehend orientiert, weil er/sie mitmachen können muss...


Chinesische Kräutermedizin (TCM)
Text in Arbeit...

Bachblüten
Text in Arbeit...

Bioresonanz (BRT)
Text in Arbeit...